Potato
24.09.2021
Als durchschnittlich ambitionierter Schwimmer, der sich nur ungern mit Hausfrauen und Senioren um den stets zu knappen Platz im Becken streitet, hatte ich im Laufe des Winters die Schnellschwimmbahn im Fössebad schätzen gelernt. Allerdings kam es in letzter Zeit zu häufig vor, dass die Bahn ohne vorherige Ankündigung von irgendwelchen Vereinen oder Schwimmgruppen für einzelne Trainingsstunden in Beschlag genommen wurde. Auch heute Vormittag wurden wieder sämtliche zahlende Gäste von einem Verein von der Schnellschwimmbahn ins gänzlich überfüllte Sammelbecken vertrieben, ohne dass es am Eingang darauf einen Hinweis gegeben hat. Diese Willkür und mangelnde Informationspolitik ist sehr frustrierend und reduziert den Schwimmspaß erheblich.
Antwort von Onkel Om am 09.06.2017:
Das ist Schicksal.
Information wäre wichtig und gut, jedoch darf man den Vereinen das Recht auf die eh schon knappen Wasserzeiten nicht verwehren bzw. streitig machen.

Ihre Antwort

Ihr Name:
Ihre Antwort: