Kai
13.08.2020
Meine Frau, mein 6 Monate alter Sohn und ich waren vor ein paar Tagen für zwei Stunden im "Spaß"bad. Naja, Spaß hat es uns leider nicht wirklich gemacht.
Hier kurz unsere Eindrücke:
1. Es ist definitiv zu klein, um ein ernstzunehmender Ersatz für die drei geschlossenen Bäder zu sein.
Das haben sogar die zwei Bademeister bestätigt, die uns aus dem Hubbecken herausgebeten haben. "Das Hubbecken gehört nicht zum Schwimmbad. Die Tür war unabsichtlich unverschlossen. ... Ja, das Hubbecken gehört nur zum Fitnessstudio".
Haben die uns nicht vorher immer u.a. mit den Möglichkeiten des Hubbeckens gelockt?
Weiter: "Ja, das 25m-Becken steht nach den Sommerferien nur an Wochenenden zur Verfügung. Unter der Woche ist es für Schulen und Vereine vorbehalten."
Meine direkte Nachfrage, ob denn unter diesen Umständen die Wasserfläche nicht viel kleiner sei, als die der drei geschlossenen Bäder - mit dem Hinweis, dass die verbleibenden, freinutzbaren Becken ja kaum ein Ersatz allein für Gliesmarode seien, wurde von den Bademeistern mit den Worten "Ja, das ist wohl so." und einem verlegenen Nicken beantwortet.
Ich muss sagen, wir fühlen uns ganz schön veralbert, was die angebliche Größe des "Spaß"bades angeht!
2. Die Familienumkleiden sind größer als in Gliesmarode, es gibt sogar einen kombinierten Babywickel- / Babybade- und Elternduschraum mit zwei Duschen, zwei Toiletten und einer Babybadewanne nebst Wickeltisch. Das war aber auch das einzige Positive an dem Bad!
Das ist für ein neues Bad sicherlich Standard und würde / könnte bei der Sanierung in Gliesmarode ebenfalls umgesetzt werden.
3. Der viel gelobte Naturbadesee steht nur Saunagästen zur Verfügung.
4. Das eigentliche, öffentliche Schwimmerbecken ist dank Abtrennung zum Sprungbereich nur ca. 10 m lang. Schwimmen? Nein danke!
5. Zwei Stunden kosten pro Erwachsenen 5,- €, danach wird bereits die Tageskarte mit 8,- € fällig.
6. Das Babybecken ist klein und eng, überall spritzt Wasser umher, so dass es für ganz kleine Kinder wie meinen Sohn nicht optimal ist.
7. Die vielen nackten Betonwände machen den Scharm der großen Fensterfront zunichte, sobald man sich mal umdreht.
8. Der Außenbereich ist aufgrund fehlender Beschattung absolut kein Vergleich zum Gliesmaroder Bad und von der Größe her auch eher klein ausgefallen.
9. Aufgrund fehlender Fußbecken zwischen der Liegewiese und dem Außenbecken, war dieses bereits im Treppenbereich recht gut mit Dreck und Sand verunreinigt.
10. Alle Becken haben eine Temperatur von 30°C. Das Sportbecken hat auch stolze 28°C. Zum richtigen Schwimmen ist mir das deutlich zu warm. Ein kleines bißchen Kälteempfinden beim Einstieg ins Sportbecken gehört schon dazu, um anschließend nicht zu überhitzen.
Das Babybecken hingegen könnte eher ein paar Grad wärmer sein.
Ok, das sollte jetzt vorerst genügen mit der Kritik. Aber unser Fazit ist folgendes:
Wir brauchen wie bereits vorher vermutet dieses "Spaß"bad nicht. Das war heute unser erster und vorerst letzter Besuch. Wir würden lieber wieder in unserem geliebten Familienbad in Gliesmarode baden, schwimmen und planschen gehen. Und wenn wir mal wirklich in ein Spaßbad gehen wollen, dann fahren wir nach Wolfsburg, denn an der Hamburger Straße gibt es keine ernstzunehmende Alternative dazu!

Ihre Antwort

Ihr Name:
Ihre Antwort: