Freizeitbad Die Insel in Winsen (Luhe)

53 Bewertungen

Kontakt

Die InselBürgerweide 5, 21423 Winsen (Luhe)
www.freizeitbad-die-insel.de
Telefon: 04171/8866-6

Bewertungen

5 Sterne
15
4 Sterne
5
3 Sterne
2
2 Sterne
11
1 Stern
20

Öffnungszeiten

Montag10:00 bis 22:00 Uhrnur in den Schulferien
Dienstag6:30 bis 8:00 UhrFrühschwimmen
10:00 bis 22:00 Uhr
Mittwoch10:00 bis 22:00 Uhr
Donnerstag6:30 bis 8:00 UhrFrühschwimmen
10:00 bis 22:00 Uhr
Freitag10:00 bis 22:00 Uhr
Samstag6:30 bis 8:00 UhrFrühschwimmen
10:00 bis 22:00 Uhr
Sonntag10:00 bis 21:00 Uhr
Angaben ohne Gewähr
Öffnungszeiten an Feiertagen finden Sie hier.

Ausstattung

Sportliche Schwimmer können sich auf 5 Bahnen im 25m Sportbecken freuen. Aber auch Nicht-Schwimmer kommen auf ihre Kosten: Ein eigenes Nicht-Schwimmerbecken erlaubt Entspannung und sorgt für Sicherheit.
Des weiteren gibt es zwei ganzjährig beheizte Außenbecken, eine Minirutsche, Wasserspielzeug für Kinder, eine Steilrutsche, einen Spielplatz mit einem Spielschiff sowie eine Sandkastenmatschecke im Außenbereich, eine große Rutsche und ein separates Baby-Planschbecken.

Preise

Preise dieses Schwimmbades finden Sie auf www.freizeitbad-die-insel.de oder telefonisch unter 04171/8866-6.

Beiträge (15)

Mino
10.07.2020
Manchmal voll an den Rutschen vor Corona Zeit

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Beate
09.12.2018
Ich war heute erste mal bei der Schwimmbad, schlechte Auskunft, keine Info , kassieren Geld für Sauna und Schwimmbad und man kann die Sauna nicht nutzen weil ist kaputt und die Mitarbeiter kommunizieren sich nicht, das beste ist du kriegst kein geld zurück du kannst Gutschein haben aber du muss noch mal kommen. Totaler Quatsch.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Julia S
28.03.2015
Schönes Schwimmbad für Groß und Klein, am besten haben mir der beheizte Außenbereich (abends Schwimmen unterm Sternenhimmel!) und der schön gestaltete Saunabereich (tolle Blocksauna!) gefallen.

1 von 1 Personen fand diesen Beitrag hilfreich
War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Kato84
28.03.2015
Im vergleich zu anderen Bädern günstig für das was geboten wird. Essens Verbot ist zwar gewöhnungsbedürftig aber ok. Obst und Gemüse kann ja verzehrt werden. Auch Getränke sind erlaubt. Aufsicht ist aufmerksam. Mir ist lieber die Aufsicht läuft herum und kümmert sich als wenn die nur im Badehäuschen sitzen! Kursangebote top. Mache regelmäßig bei der Aqua-Fitness mit und bin begeistert. Komme öffters mit der Familie und die Kinder haben einen mortz Spaß. Für Winsen was ja nun nicht gerade eine Weltstadt ist absolut ok. Das kann man nicht mit Hamburg oder Lüneburg vergleichen.
Antwort von am 29.03.2015:
In der Insel ist absolutes Verzehrverbot sowohl für Getränke als auch für speisen. sehe immer häufiger jugendliche, die in den Umkleiden heimlich verzehren.....in Lüneburg und Hamburg gibt es kein verzehrverbot. Letztens habe ich gesehen, wie jemand Hausverbot erteilt wurde, weil er eigene Getränke dabei hatte....... Der Beitrag kommt mir seltsam vor....
Antwort von am 09.04.2015:
Nein, das stimmt nicht. Es gilt ein Verzehrverbot, ja, aber keiner der netten Schwimmmeister hat etwas dagegen, wenn Wasser oder etwas Obst mitgebracht werden.

Alles andere soll natürlich vorort gekauft werden. Das ist auch verständlich, denn auch das Schwimmbad muss seine enormen Kosten (will gar nicht Wissen was Wasser, Heizung etc. kosten) irgendwie ansatzweise decken. Schon mal drüber nachgedacht? Und so schlecht ist das Angebot auch gar nicht. Und ansonsten gilt: vorher zu Hause essen, ab ins Schwimmbad, nachher zu Hause essen. Das steht jedem frei!
Antwort von Schwimmer am 15.01.2016:
Von wegen nein, das stimmt nicht. habe es auch schon erlebt, dass einem Badegast deswegen Hausverbot erteilt wurde.
Mir ist auch aufgefallen, dass immer Jugendliche und Kinder in der Umkleidekabine essen und trinken.

1 von 1 Personen fand diesen Beitrag hilfreich
War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Apisto
25.03.2015
Von wegen familienfreudliches Freizeitbad.
Pünktlich zum Ferienbeginn werden die Eintrittspreise erhöht.Wie soll eine normale Familie,die es sich nicht leisten kann, in die Ferien zu fahren,bei mehreren Kindern die nun erhöhten Eintrittspreise zu zahlen. Vielleicht einmal oder höchstens alle 14Tage.Bessere Angebote,ausser vielleicht einen Kindernachmittag ,werden auch nicht angeboten.Was rechtfertigt also die
Eintrittspreiserhöhung??Die vorstehenden Beanstandungen kann ich nur bestätigen ,denn was wird einem Badegast ,der nur seine Stunde schwimmen will,
für die Mehrkosten in en Ferien denn geboten?
Antwort von am 17.09.2015:
Hi, ich zahle für 3 Stunden schwimmen ungefähr 5€ und frage mich, was daran teuer sein soll? Das sind doch nur etwas mehr als 1,50€ pro Stunde. Auf jedem Jahrmarkt und in jedem Kino ist es teurer.... Warum wollen so viele immer alles am besten gleich umsonst haben???

Die Preise in dem Imbiss dort oben finde ich zwar schon etwas happig aber andererseits kann ja jeder selbst entscheiden, ob er dort isst oder nicht. Gehe immer schwimmen und dann zu Hause Abendessen. Finde es super so :-)

0 von 1 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich
War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Miriam
22.12.2014
*Sportliche Schwimmer können sich .. freuen*
So ein Blödsinn! Das "Sport"becken ist oft so voll, dass ein normales Training nicht möglich ist. Weicht man dann nach draußen aus, stehen die Leute in Gruppen zusammen und unterhalten sich. Man wird dann sogar noch dumm angemacht.
Ach und nochwas: bei den Damenduschen ist du Tür so idiotisch angebracht, dass man alles von außen einsehen kann! Wenn man geduscht hat, muss man *halbnackt*wieder durch die Schwimmhalle, um zu den Umkleiden zu gelangen.
Stammgäste blockieren die Schränke in den Umkleiden, weil sie die Schlüssel mit nach Hause nehmen!

0 von 1 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich
War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
P.D.
02.11.2014
Uns hat es dort super gefallen. Wir werden wieder kommen. :)

1 von 1 Personen fand diesen Beitrag hilfreich
War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
e.p.
28.08.2014
Personal oft unfreundlich. Pochen sofort auf ihr Hausrecht!!!
Achten leider nicht darauf, wenn einem Personen kreuz und quer vor die Nase springen, haben ja wichtigeres zu tun, z. B. gucken, ob jemand vielleicht eine Flasche Wasser oder eine Stulle dabei hat. Vielleicht sollte man statt Schwimmbadgehilfen lieber Wachpersonal und Hunde einsetzen. Ist bestimmt günstiger.
Unglaublich, das mitgebrachte Speisen und Getränke verboten sind, wie sollen Familien das bezahlen??? Soviel zum Thema familienfreundliches Bad.
Antwort von Monika am 02.10.2014:
Unfreundliches Personal habe ich dort auch schon oft erlebt. Manchmal verlangt das Personal auch, dass man mitdenkt und Zeiten im Kopf hat?!! An der Kasse halten sich einige oft mit Telefonaten auf, Anrufer haben oft Vorrang, obwohl man schon lange an der Kasse steht. Das keine Speisen mitgebracht werden dürfen, gibt es anscheinend auch nur in diesem Bad. Leider gibt es auf der Karte nur Fast Food und lieblos zubereitete Speisen, was will man von angelernten Kräften auch erwarten, dafür Preise wie im Sterne-Restaurant. Guter Vorschlag von dem einem Vorredner, sich mal vor dem Eingang zu treffen und auf die Missstände aufmerksam zu machen.
Antwort von Miriam am 22.12.2014:
Wenn man trainiert, darf man noch nichtmal sein Isogetränk trinken und es zu den Paddels an den Beckenrand stellen!
Kinder springen einen oft genug vor die Nase. Hurra.
Ich bin bei der Demo dabei!

0 von 1 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich
War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Ulrike
07.07.2014
Personal war sehr unfreundlich. Wenn ich mir die Bewertungen so durchlese, scheinen auch andere Gäste diese Erfahrung gemacht zu haben. Somit offensichtlich kein Einzelfall. Wir haben bezahlt und anschließend auf Nachfrage erfahren, dass uns eine 3 Std. Karte verkauft wurde - Beratung an der Kasse gleich null. Für mich entstand der Eindruck, dass das Personal im Schwimmbad ("Bademeister") gern seine "Macht" demonstriert... Unfreundlichkeit und patzige Art und Weise auf Grund von Überforderung scheint hier an der Tagesordnung. Wenn auf Dinge hingewiesen werden muss, macht auch immer noch der Ton die Musik. Auch wir wurden auf das "Nicht-Essen" von Speisen überdeutlich hingewiesen. Obst/Gemüse ja, alles andere nein. Zigaretten darf man - wenn man es braucht - aber selbst mitbringen. Zum Glück sind wir Nichtraucher und nur durch Süßigkeit ins Visier geraden. Wir kommen nicht wieder... so etwas ist uns im Salü noch nicht passiert. Ich will mich erholen und eine schöne Zeit mit meiner Familien verbringen, wenn ich im Schwimmbad bin und nicht von Hilfssheriffs mit Sonnenbrille auf Patrouille observiert werden.
Antwort von Monika am 02.10.2014:
Sogar in der Sauna ist eine Raucherinsel eingerichtet, da fehlt nur noch der Zigarettenautomat. Hätte nichts dagegen, wenn ein Rauch- und Alkoholverbot in der Insel ausgesprochen wird. Ist sehr unangenehm neben Saunagästen mit Bierfahne zu sitzen. Gäste die Gummibären essen, sind willkommen, aber die sind ja leider verboten.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Michael H.
07.07.2014
Ich war am Sonntag 06.07.2014 zusammen mit Sohn und Lebensgefährtin in der Insel - ich bin dort seit Jahren Gast und muss mal jetzt einiges loswerden. Ein aufgestelltes Schild im Kassenbereich mit dem Hinweis, dass mitgebrachte Speisen und Getränke im Bad nicht verzehrt werden dürfen, ist mir beim Bezahlen nicht richtig aufgefallen. Nun gut, nach der ersten Runde Baden verspürten wir etwas Hunger und bestellten in der Gastronomie etwas zu essen. Wieder am Liegeplatz (Außenbereich) angekommen, hatte ich noch Apperit und griff daher zu meiner Chipspackung. Nachdem ich einige Chips verzehrt hatte, stand auch schon die Schwimmaufsicht neben mir und ermahnte mich, hier keine Chips zu essen - dies sein hier verboten. Auf Nachfragen sagte sie, dass nur in der hier ansässigen Gastronomie gekaufte Speisen/Getränke verzehrt werden dürfen. Nur Obst /Gemüse sei erlaubt. Ich sehe Kartoffelchips jedoch nicht als Speise, sondern eher als kleine Nascherei (auch verboten ???) an, zumal ich schon die teuren Ringelpommes gegessen hatte. Ich fragte die Schwimmaufsicht, ob es ihre Aufgabe wäre, dass Essverhalten der Gäste zu beobachten, oder den gefahrlosen Badebetrieb zu gewährleisten. Die Aufsicht verschwand, als ein anderer Badegast sie auf einen abgestellten Babysitz am Beckenrand aufmerksam machte. Anschl. kam eine männl. Schwimmaufsicht zu mir und forderte mich in einem barschen und sehr unfreundlichem Ton auf, das Essen der Kartoffelchips zu unterlassen - ansonsten müsste ich das Bad verlassen !!!Unmöglich, dieses Verhalten - Ich weiß nicht, ob diese Schwimmaufsicht zu seiner Schicht seine mitgebrachten Stullen essen darf, oder ob er auch zum Bistro gehen muss und den Salat aus der Tüte kaufen muss. Bei mir entstand der Eindruck, das vielmehr auf den Verzehr von Speisen/Getränken geachtet wird, als auf den Badebetrieb. Vielleicht sollte die Leitung dieses Bades diesen Umstand mal überdenken und etwas ändern. So kann man jedenfalls nicht mit seinen Gästen umgehen. -Sorry - Für mich war es das Letzte mal in diesem Spaßbad. Da bleibe ich lieber im SaLü - (M. H. 54 Jahre alt)

0 von 1 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich
War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
ayanginquasa
02.02.2014
Ich mache regelmäßig die Wassergymnastik mit - das bringt Spaß und die Trainer sind ganz gut qualifiziert.
Neulich etwas Unglaubliches: Eine ältere Dame macht seit Jahren dort bei der Gymnastik mit und war dem Trainer/Trainerin gut bekannt. Leider hatte sie bei einer Einheit vergessen, die Teilnahmegebühr von 1,50 Euro zu bezahlen, und konnte daher das Teilnehmerbändchen nicht vorweisen. Sie wollte aber im Anschluss nachzahlen.
Sie wurde des Wasser verwiesen und durfte NICHT mitmachen!!!
Frech!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
G.J.
02.02.2014
Sportliche Schwimmer können sich auf 5 Bahnen im 25m Sportbecken freuen.

- so wird es auf dieser Seite hier angepriesen.

Das GEGENTEIL ist hier der Fall. Das Sportbecken ist fast immer sehr voll. Mit Brustschwimmern, die sich gerne unterhalten und deshalb nebeneinander schwimmen.
Fast immer werde ich von anderen Badegästen unfreundlich angesprochen, gelegentlich sogar angepöbelt; weil ich ca. 1 Stunde Kraulschwimmen mache - es spritzt, ich solle woanders hin etc.
Die BademeisterInnen unternehmen nichts, wenn sie sehen, dass ältere Teilnehmer die Krauler blockieren oder Kinder vom Startblock einen vor die Nase springen.
Schmetterlingsschwimen; Rückenkraulen schier unmöglich: sollte man es doch einmal wagen, prasseln Beschwerden von nebeneinander herschwimmenden Badegästen.
Eine Speedbahn für Schnellschwimmer/Triathlethen usw. wäre echt toll, ist aber vom Vorstand/ von der Gemeinde unerwünscht!!
Für eine Trainingseinheit den vollen Eintritspreis zu bezahlen ist deshalb ungemessen.
Ausweichbäder in Lüneburg oder Hamburg sind da besser organisiert.
Antwort von C.H am 16.07.2014:
Ich kann da das Waldbad Salzhausen empfehlen. Die haben ein 50m-Becken und wenn kein Schulschwimmen ist, darf man die extra abgetrennte Bahn als Schnellschwimmbahn nutzen. Sogar Sportflossen sind auf der Bahn erlaubt.

Nur so als Tipp...

MfG
C.H
Antwort von Monika am 02.10.2014:
Kann alles unterstreichen. Finde den 3 Stundentarif auch unangemessen für Schwimmer, die ihre 1000 m in der Mittagspause absolvieren wollen. Salzhausen ist wirklich gut, auch das dort Flossen erlaubt sind.
Antwort von G.J am 22.12.2014:
In Hollenstedt im Freibad gibt es auch eine Speedbahn. Und tatsächlich: bis zu 8 Schwimmer passen drauf. Und: null anrempeln, null pöbeln. Ab 18:00 Uhr gibt es sogar einen Kurzzeittarif!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
P. M.
31.12.2013
Eintrittspreise für Personen, die eine Stunde schwimmen gehen wollen relativ hoch.
Für Schwimmer gibt es keine Speedbahn, daher weiche ich nun nach Lüneburg aus.
Damenduschen können vom Bad aus eingesehen werden und sind ebenso wie auch die Umkleiden sehr klein.
Personal an der Kasse oft sehr unfreundlich und langsam. Wenn Anrufe eingehen werden diese sofort bearbeitet.
Saunabereich ist schön.
Die Auswahl an Essen ist sehr gering, sehr viel Fast Food. Es gibt kein frisches Obst, daher ist es nicht nachvollziehbar, warum man keine Speisen und Getränke mitbringen darf. Auch der Salat der dort angeboten scheint aus der Tüte zu sein. Hier wird auch nicht an sozial schwache Familien und Kinder gedacht, die sich die angebotenen Speisen und Getränke nicht leisten können.
Es wird auch kein Wasser, das ja bei sportlicher Betätigung und in der Sauna nicht fehlen sollte, günstig angeboten.
Wie gesagt das Lüneburger Sportbad ist für jeden Schwimmer eine gute Alternative, dort hat man zu fast jeder Zeit abgetrennte Bahnen, man darf sein Wasser mitbringen. Das Personal an der Kasse empfängt die Besucher auch freundlicher.
Antwort von ayanginquasa am 02.02.2014:
Ja, neulich war auch ein mega Schlange an der Kasse. Und die Kassiererin hat erstmal seelenruhig telefoniert. OBWOHL!!! laut Internet noch gar keine Telefonzeit war!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Fam. Demir
07.01.2013
Extra auf den Internetseiten des Bades nachgeschaut, ob Essen und Getränke verboten sind. Nichts gelesen. Daher Essen und Getränke mitgebracht. Erst im Bad wird darauf hingewiesen, dass kein Essen und zu Trinken mitgebracht werden kann.
Mein 10 Jähriger Sohn wurde angemacht, nur weil er sich aus der Tasche Stück Brot raus geholt hat. Alle 5 Minuten lief einer der Mitarbeiter durch die Menge und schaute nach, ob jemand selbst gebrachtes Essen verzehrt. Das Bad an sich war auch nicht das dolste. Geht man aus dem Wasser hat man gleich gefroren. Die Bäder und Umkleideräume sind für die Menge viel zu klein. Vor den Duschen musste man warten um Duschen zu können. Das hatte ich bis jetzt in keinem Bad gesehen.
Kurz gesagt. In der Umgebung das schlechtestes Bad in Punkto Preis, Ausstattung, Service. Freundlichkeit ist gleich null.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Fam. Ditrich
28.11.2012
Das Bad ist schön, die Rutsche ist wie z.B in Reinbek, aber meine Kinder möchten immer nach Reinbek ins Schwimmbad (15 km mehr Fahrzeit) dort sind Sprunganlagen und mehr Wasserfläche zum Baden und Schwimmen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten

Ihren Beitrag hinzufügen

Ihr Name:
Bewertung:
Beitrag: