Hallenbad Neptun-Schwimmhalle in Rostock

142 Bewertungen

Kontakt

Neptun-SchwimmhalleKopernikusstr. 17, 18057 Rostock
rathaus.rostock.de
Telefon: 0381/3816850

Bewertungen

5 Sterne
44
4 Sterne
21
3 Sterne
20
2 Sterne
11
1 Stern
46

Öffnungszeiten

Montag6:00 bis 7:30 Uhr
16:00 bis 17:00 UhrLehrschwimmhalle
18:00 bis 20:00 Uhr
Dienstag19:00 bis 20:00 Uhr
20:00 bis 22:00 Uhrauch Sprungbecken
Mittwoch6:00 bis 7:30 Uhr
20:00 bis 22:00 Uhrauch Sprungbecken
Donnerstag12:00 bis 14:00 Uhr
16:00 bis 17:00 UhrLehrschwimmhalle
20:00 bis 22:00 UhrDamen, auch Sprungbecken
Freitag6:00 bis 7:30 Uhr
13:00 bis 15:00 Uhr
Samstag8:00 bis 9:00 Uhr
9:00 bis 12:00 Uhrauch Lehrschwimmhalle
14:00 bis 18:00 Uhrauch Lehrschwimmhalle und Sprungbecken
Sonntag8:00 bis 12:00 Uhrauch Lehrschwimmhalle und Sprungbecken
13:00 bis 15:00 Uhrauch Lehrschwimmhalle und Sprungbecken
Angaben ohne Gewähr
Öffnungszeiten an Feiertagen finden Sie hier.
Wenn nicht anders angegeben beziehen sich die angegebenen Zeiten auf das 25-Meter-Becken im Hallenbad Rostock!

Ausstattung

Das Hallenbad Neptun-Schwimmhalle verfügt über zwei Sportbecken sowie ein separates Nichtschwimmerbecken mit einer Wassertemperatur von 30 Grad. Das erste Sportbecken hat 8 Bahnen mit einer Bahnlänge von 25m und eine Wassertemperatur von 28 Grad. Das zweite Sportbecken hat 6 Bahnen mit einer Bahnlänge von 50m und eine Wassertemperatur von 28 Grad. Ein 10m-Sprungturm an separatem Sprungbecken ist ebenfalls vorhanden.
Zusätzlich gibt es einen Marmorsaal, eine kleine Rutsche am Lehrbecken, Startblöcke und Kursangebote.
Ein separates Baby-Planschbecken fehlt.
Im der Schwimmhalle Neptun findet im 50-Meter-Becken kein öffentliches Schwimmen statt. Die Lufttemperatur in der Neptunhalle Rostock beträgt etwa 29 Grad.

Preise

Eintrittspreise dieses Hallenbades finden Sie auf rathaus.rostock.de oder telefonisch unter 0381/3816850.

Beiträge (30)

sonja
16.11.2019
Ich bin Schwimmerin, trainiere alleine ohne Verein für Triathlon und bin nach Rostock gezogen- ehrlich- die Öffnungszeiten sind doch ein Witz!!!
Hier steht das das eine Leistungsschwimhalle ist- und ich bin eine Sportlerin nur habe ich keine möglichkeit nach eigenem Plan zu trainieren...sogar in anderen Großstädten wird das ermöglicht !!!
Und wie die Schwimmitabeiter hier antworten- also wir sind nicht in einem Kindergarten, die Höfflichkeit und Geduld ist gefragt - oder da arbeiten nur 17 Jährige ....

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
M.G.
14.10.2018
Da die alten Beiträge so ein Bockmist erzählen.
1. es ist eine Schwimmhalle kein Schwimmbad. Unterschied ?
Vereine und Leistungsschwimmen steht den Hauptteil der Zeit im Vordergrund.
Das Sprungbecken wird geöffnet wenn nicht benutzt um mehr Wasserfläche zu bekommen. Da viele Leute Schwimmen wollen aber nur ein 25 Meter Becken da ist.
Wer ein Spaßbad will muss bis Wismar oder Stralsund fahren ( leider )
Die Freundlichkeit der Angestellten ist wirklich ab und an grenswertig. Wenn man aber nett eine Frage stellt wird diese meist auch freundlich beantwortet.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Otter
29.08.2018
Sehr zwiespältiger Eindruck: zweckmäßiger, älterer Bau in gutem Renovierungszustand. Offensichtlicher Charakter als Sportstätte, andererseits aber einziges öffentliches Schwimmbad in Rostock (Gehlsdorf weit abgelegen). Öffentliches Schwimmen zeitlich trotzdem ziemlich eingeschränkt. Sprungbecken vorhanden, tolle Auswahl an Sprunghöhen, aber zu oft geschlossen (komplett). Service (Eingangsbereich) subjektiv als freundlich und auskunftsfreudig empfunden. Böden werden permanent gereinigt, Hygienezustand gut. Informationspolitik nicht mehr zeitgemäß: keine offizielle Internetpräsenz, konfuse Öffnungszeiten auf diversen Drittanbieterseiten mit unterschiedlicher Aktualität.
Offenbar viele positive Veränderungen in den letzten Jahren oder hyperkritische Besucher im Forum?

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Dauerschwimmer
27.12.2017
Heute morgen um 06:00 Uhr pünktlich zum Schwimmen erschienen.....
Ich stand vor verschlossenen Türen!!!
Im Internet war die Öffnungszeit
06:00- 07:30 Uhr angegeben!!!!
Nicht nur die Öffnungszeiten werden eingehalten, es mangelt auch sehr an der Hygiene!!!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Martin
23.08.2017
Unglaublich die Kommentare von Seiten der Schwimmbades hier.
Ich kenne die Schwimmhalle nicht, wollte mich nur mal informieren, ob sich ein Besuch lohnt- aber nach diesen Kommentaren, werde ich mich auch künftig fernhalten.
Hier stimmt wohl mal das Klischee, wer nix im Kopf hat, versuchte beim Sport....Schade

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Schwimmer Ü 40
17.07.2016
Wollte an einem Donnerstag (Öffnungszeit: 12.00 bis 14.00) im 25 m-Becken schwimmen gehen.
An der Kasse wurde mir auf einer sehr patzigen und unhöflichen Art zu verstehen gegeben, dass ich nur bis 13.00 Uhr eingelassen werde und damit zu spät wäre.
Argument des Sicherheitsmitarbeiters war, ich müsste das Schwimmbecken um 13.45 wieder verlassen und somit ist ja sowieso keine Zeit mehr zum Schwimmen.
Ja, so kann man einem Menschen, der etwas für seine Gesundheit tun möchte das Schwimmen auch verderben und wenn man auch nur ein paar Bahnen schwimmen möchte.
Nach kurzer heftiger Diskussion bin ich doch noch rein gekommen, war mit Duschen usw. 13.15 Uhr im Schwimmbecken und konnte somit noch 30 Bahnen schwimmen.
Habe in der Hallenordnung und im Internet unter den Öffnungszeiten auf Anhieb nichts gefunden, wo die „Mindesteinlasszeit“ beschrieben wird. Verlassen des Beckens 15 min vor Schließung steht zumindest in der Hallenordnung, direkt in der Schwimmhalle.
Nach langem Überlegen werde ich noch meine 10-Karte abschwimmen und dann war’s das mit der Neptunschwimmhalle.
Danke Schön an das externe Sicherheitsunternehmen, der Rest meiner Familie wird die Schwimmhalle auch nicht mehr betreten!
Antwort von xxx am 04.03.2017:
wer lesen kann usw. ...haus und badeordnung steht doch gut lesbar im eingangsbereich....nicht nur stur reinrennen, auch mal schlau machen

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Ein Besucher in Rostock
02.05.2015
Ich war in Rostock zu Besuch und wollte mit meinem Neffen ein wenig Spaß haben und von den Sprungtürmen jumpen. Also hab ich über mehrere Seiten die Öffnungszeiten des Sprungbeckens bzw. dem Sprungturm rausgesucht und unseren Besuch im Schwimmbad den öffentlichen Zeiten angepasst. Was und dann wiederfahren ist, damit hätten wir niemals gerechnet.
Erst waren ALLE Sprungtürme geschlossen! Auf nachfragen bei den Bademeistern bekamen wir als Antwort: Das Sprungbecken ist für die älteren Schwimmer geöffnet, da dort die Wassertemperatur höher ist. Erst wenn genügend Springer da sind werden die dortigen Schwimmer gebeten in das SCHWIMMERBECKEN zu wechseln. Erst nach mehrmaligem nachfragen haben sich Bademeister dann dazu bewegen lassen den 1m, 3m und 5m Sprungturm für jeweils ca. 10 Minuten zu öffnen. Die im Internet angeprisenen 7,5m und 10m Sprungtürme werden gar nicht geöffnet. Hier haben wir die Aussage/Begründung an den Kopf geworfen bekommen: Wir wissen ja nicht wer da kommt und wir können keine Verantwortung übernehmen.
Also ergibt sich für uns folgendes Fazit nach unserem Besuch: Die Sprungtürme insbesondere 7,5m und 10m werden zwar auf sämtlichen Internetseiten auch für den öffentlichen Besuch angepriesen aber nicht geöffnet. Das Wort "Sprungbecken/Sprungturm" verstehen wir vollkommen falsch, da dort Schwimmer die ein wenig wärmeres Wasser mögen bevorzugt werden.
Für uns war das also der erste und auch letze Besuch in diesem Hallenbad. So kann man sich auch die Gäste vergraulen.
Antwort von siegridsaretzki@gmx.de am 01.09.2015:
Schön, es ist doch kein Spaß und Erlebnistempel"

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
schwimmi
20.02.2015
Ob nun DDR Bau oder nicht, diese Schwimmhalle hat nunmal schon ien paar Jahre gesehen und erfüllt sehr gut ihren Zweck! Es ist ein Leistungssportzentrum für Turmspringen und den Schwimmensport, KEIN Spaßbad, oder Erhlungszentrum. Man sollte sich doch eher darüber freuen, dass hier versucht wird für alle die keinem Verein angehören, Zeit fürs öffentliche schwimmen einzuräumen.
Man sollte nicht vergessen: dies ist ein Leistungszentrum!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Gast
06.10.2014
Bin zu Gast in Rostock und wollte heute ein paar Bahnen schwimmen. Also ab ins Internet, Öffnungszeiten in Erfahrung bringen und auf ins Schwimmbad. Doch leider wird man dann am Einlass bitter enttäuscht. "Die Öffnungszeiten im Internet sind schon lange nicht mehr aktuell! Wir bauen um."
Auf meine Frage, warum man dann die Zeiten nicht ändert, bekomme ich dann auch noch die patzige Antwort: "Sie hätten ja anrufen können! "
Absolute Frechheit. In welchem Zeitalter leben wir denn. Ist man nicht mal in der Lage, die Öffnungszeiten online aktuell zu halten?
Wirklich sehr traurig! :-(
Antwort von xxx am 04.03.2017:
hättest mal die richtige offizielle Internet seite besuchen sollen....man bedenke jeder kann irgend eine seite erstellen und rein schreiben was er will

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Andreas T.
22.08.2014
Wollte am letzten Urlaubstag morgens schwimmen gehen, um frisch und wach für die Heimfahrt zu sein. Pustekuchen, wozu gibt es Öffnungszeiten, wenn niemand um 06.00 Uhr aufschließt. Traurig für so eine Stadt. Öffnungszeiten im Internet ab 06.00 Uhr, Öffnungszeiten auf dem gelben Zettel der Schwimmhalle 06.00 Uhr, geht's noch!!!
Antwort von xxx am 04.03.2017:
an welchem tag warst denn da? musst auch den richtigen tag nehmen wo ab 6uhr für die Öffentlichkeit geöffnet ist

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Uttoh
21.11.2013
Das öffentliche Schwimmen ist zur Zeit extrem gefährlich - weil die 25m Halle total überfüllt ist. Die Badeaufsicht darauf angesprochen, meinte sie, dass die Maximalzahl noch nicht erreicht wäre. Das mag zwar stimmen, aber wenn man genauer hinschaut wird der dreiste Blödsinn dieser Antwort offenbar: 8 Schwimmbahnen 3 sind reserviert, hier schwimmen 7 Schwimmer. In den übrigen 5 Bahnen (62% der Wasserfläche) habe ich 49(!) Schwimmer gezählt. Schwimmen ist da nicht mehr möglich. Selbst Plantschen geht nicht ohne drängeln und schubsen. Beim Einlass nachgefragt, wie viele Gäste maximal rein dürfen - 45 war die Antwort...

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
.
05.11.2013
Ich finde die Neptunschwimmhalle Rostock sehr schön!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Enttäuschter Schwimmer
28.06.2013
Habe zu oft vor verschlossener Tür gestanden. Es ist nicht nachvollziehbar, weshalb nirgendwo Aussagen zu Schließzeiten getroffen werden.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Administrator
17.04.2013
Schwerbehinderte zahlen ermäßigten Eintritt von 2,50 Euro für 1.5 h. Weitere Infos unter Telefon: 0381- 3816850.
Ihr Schwimmbadcheck-Team

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Gudrun
16.04.2013
Was ist mit denen, die einen Behindertenausweis haben, kommen die ermäßigt rein ... denn ich habe ein Ausweis, kann aber noch recht gut alles alleine machen. Was kostet es für mich ... ohne Begleitung???

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
sinnde
04.10.2012
Schade, ich wohne in unmittelbarer Nähe zu der Halle, bevorzuge es trotzdem nach Gehlsdorf zu fahren. Meine Freundin stand 3, mein Mitbewohner 2 und ich persönlich 1 mal vor verschlossener Tür. Oder wie in meinem Fall war ein Wettkampf (natürlich für den Normalschwimmer Rostocks nirgendwo vorher zusehen) im gange.
Immerhin wurde mir die Lehrschwimmhalle angeboten, 25m 0,8-1,3m tief.
Preise ok, Duschen/Umkleide ok.
Die Öffnungszeiten sind unter aller kanone. Die "Informationspolitik" der Schwimmhalle (keine Homepage, keine Infos was kurzfristige Schließungen oder wettkampfbedingte Einschränkungen angeht, Kassierer sind "von aussen" und wissen "nichts", verweisen auf DIE Homepage der Schwimmhalle, welche es nicht gibt... usw.). Dient wohl dazu, den Anteil an lästigen "Normalos" so gering wie möglich zu halten.
Wie gesagt, ich fahre lieber zur rush hour durch die Stadt nach Gehlsdorf, die haben "echte" Öffnungszeiten und einen öffentlichen Plan, wann welche Bahnen belegt sind usw.
Schade Rostock, und das nennt sich "kommunale Schwimmhalle".
Antwort von xxx am 04.03.2017:
danke , einer weniger, wieder mehr platz für Leistungssportler, ist ja eigentlich auch leistungssportstätte

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Frieda
28.06.2012
Ich erlebte bereits zum 2. Mal, dass ich vor verschlossener Tür stand. Ich würde es begrüßen, wenn Schließtage (gut sichtbar) auf der Internetseite des Betreibers erwähnt werden.
Vielen Dank im Voraus.
Antwort von Schwimmheinz am 10.01.2017:
Wenn sie privat laufen würde, könnten sie sich das bestimmt nicht leisten.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Sylvia
28.06.2012
Als Rostockerin kann ich nur sagen, ja die Zeiten, wo man Schwimmen kann sind sehr begrenzt, am Wochenende finde ich es meist leer und mir persönlich gefällt der DDR Charakter in den Mädchenumkleiden, die Reinigungskraft geht regelmäßig durch und macht sauber.
Aber jetzt wird ja bald saniert. Die Preise sind ok.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
zufriedene Schwimmerin
12.01.2012
Ich kann die Neptunschwimmhalle nur loben. Wie die Duschen aussehen ist mir schnurz, denn auch altmodische Fliesen werden geputzt. Ich möchte dort einfach nur Schwimmen, keine Design-Preise vergeben, und zum Schwimmen ist alles vorhanden: Becken, Wasser, Chlor, Dusche, Umkleide, Bademeister (mit denen ich nur positive Erfahrungen habe)! Die Zeiten und Preise finde ich als jobbende Studentin top und angemessen! An alle Meckernden: Es ist eine Schwimmhalle, eine Steinalte Schwimmhalle, kein Freizeitspaßbad und kein Wellnesstempel!
Antwort von xxx am 04.03.2017:
danke

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
eine genervte Hobby Schwimmerin
10.12.2011
Da rafft man sich auf und will sich und seiner Gesundheit etwas Gutes tun und dann das! Zum ersten, war die Eingangstreppe weder vom Schneematsch befreit noch gestreut, so dass wir eigentlich schon mal von Glück reden können, dass wir da nicht gestürzt sind. Naja Schwamm drüber, wir wollen schließlich schwimmen. Ab zum Einchecken am Chip System, danach wollen wir in den Umkleidebereich, da stoppt uns ein unfreundliches "HALT" von Frau B.! Nanu, denken wir uns?! Sie pfeift uns zurück und motzt uns sogleich voll wie groß Sie den Zettel noch machen soll? Große Fragezeichen bei meiner Mutter und mir im Gesicht!
Wir wurden dann nicht gerade freundlich aufgefordert mit zu kommen und den Zettel zu lesen: Öffentliches Schwimmen heute in der 50 m Halle. (Der Zettel ein A4 Blatt mit schätzungsweise Schriftgröße 20, den kann man gar nicht sehen)
Hallo? Gehts noch, wenn da schon jemand in dem Glaskasten sitzt und fürs nichts Tun Geld bekommt, kann man ja wohl erwarten das Sie uns im Vorfeld höflich darauf aufmerksam macht und uns nicht anblafft geschweige denn uns als Analphabeten hinstellt!!!
Also das war wohl für uns das letzte Mal in unserer Schwimmhalle, die veralteten Sanitäranlagen und nicht funktionierende Föhne lass ich mal unter den Tisch fallen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Kira Ludwig
11.07.2011
Ja, das ist offensichtlich kein öffentliches Schwimmbad, die öffentlichen Nutzungszeiten sind auf ganz enge Zeitfenster begrenzt, in denen der nicht-Club-organisierte Rostocker seine Trainigs zu absolvieren hat! Ich vermisse auch ein Freibad. 50m Bahn, Sprungturm. Jaja, die Ostsee, ich weiß, und das Flussbad, vereinsbetrieben übrigens. Das ist doch nicht dasselbe.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Giny
25.06.2011
Komisch, es soll renoviert werden (wo die Stadt überschuldet ist) aber den Preis will wieder keiner zahlen. Hmm, da frag ich mich ja wieder, wie das gehen soll. Und mit den Bademeistern hatten ich und mein Sohn nur gute Erfahrungen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Gastbesucher
29.04.2011
Für uns ist es jedesmal ein Horrortrip, mit den Enkelkindern in Rostock schwimmen zu gehen. Es beginnt beim Eintritt und endet am Ausgang.
Angefangen von unfreundlichen und genervten Kassiererinnen, über ein mangelhaft funktionierendes Chipsystem, ein abstoßender DDR-Duschbereich und wegen Nichtigkeiten ständig motzender Bademeister.
Außerdem stellen wir mal das Preis-Leistungs-Verhältnis stark in Frage. Was wird einem da schon fürs Geld geboten. Da waren wir in unserer alten Heimat Travemünde schon viel besser versorgt.
Eine einzige Ausnahme hier bietet uns die neu gemachte Nichtschwimmerhalle, doch das Personal bleibt ja das gleiche.
Antwort von xxx am 04.03.2017:
dann bleib doch im westen

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
mies
12.03.2011
Ich kann auch nur sagen, diese Schwimmhalle ist ein Witz! Da es die einzige Schwimmhalle Rostocks ist, erwartet man schon sehr viel mehr. Der Sprungturm ist so gut wie nie offen, und wenn man einmal danach fragt, wird man nur blöd angemacht von den Bademeistern, und wirklich toll sind die Preise auch nicht für die 1,5h, allerdings kann man sich ja auch nicht länger als 1,5h dort aufhalten, da schwimmen durch Überfüllung nicht möglich und springen, wie bereits erwähnt, auch nicht. Ich kann "Schwimmer" nur zustimmen, bei einer Alternative immer die Alternative wählen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Elly
19.08.2010
Die Öffnungszeiten sind nicht schlecht. Mal ehrlich, abends kann sich jeder Zeit nehmen, um seinem Spaß nachzukommen, warum nicht schwimmen?! Am Wochenende ist es auch normal, dass das Schwimmbad nicht durchgehend auf hat. Schließlich müssen Aufräumarbeiten durchgeführt werden, und das Wasser muss auch irgendwann mal ausgetauscht werden. Sonst werden wir uns bald über die schlechte Wasserqualität beschweren. Die Bademeister sind auch nur Menschen, lassen wir sie doch mal grimmig sein. Erleben wir nicht alle mal solche Phasen? Im Hallenbad darf so etwas aber nicht geschehen, da es zu der Dienstleistung gehört. In welcher Gesellschaft leben wir, dass man sich ständig über alles beschweren muss?!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Schwimmer
14.06.2010
Mit den Öffnungszeiten kann ich mich arrangieren, und der Preis für Studenten ist unschlagbar, allerdings ist es kein Vergnügen sich mit notorisch schlecht gelaunten Bademeistern und einem völlig überfüllten Becken rumzuärgern. Wer in die Neptun-Schwimmhalle geht sollte sich auf Standpauken vor versammelter Mannschaft (wobei es lediglich ein Missverständnis zwischen Kassendame und Bademeister war, und ich die Sache nicht verschuldet hatte) und überfüllte Becken (die auch noch zu den "Öffentlichen" Schwimmzeiten bahnweise für Vereinssportler zum Warmschwimmen geräumt werden, sodass Schwimmen für Otto Normalschwimmer unmöglich wird) gefasst machen. Ich kann nur jedem raten, wer eine Alternative besitzt, sollte diese Schwimmhalle meiden.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
:-)
17.02.2010
Rostock ist DOCH eine Schwimmstadt, besonders für Leistungssportler! Es ist richtig, daß die Neptun-Schwimmhalle nicht besonders mit ihren Öffnungszeiten für das öffentliche Schwimmen glänzt und daß es oft voll ist. Dennoch bietet sie dafür erschwingliche Eintrittspreise, für die man ein volles Schwimmbad in Kauf nehmen muß. Wer darauf keine Lust hat, kann doch immer noch auf die Gehlsdorfer Schwimmhalle ausweichen, wo man für den Komfort einer leeren Halle auch das doppelte bezahlt.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Deiwel
11.01.2010
Scheinbar liegt hier ein generelles Missverständnis vor. Die Neptunschwimmhalle ist kein Öffentliches Bad im klassischen Sinne, sondern seit jeher eine Stätte des Hochleistungssport. Das "kleine Becken" ist nur eines von 3 Schwimmbecken + Gegenstromanlage + Springerbecken + eine Halle für Bodenturnen + einem Gang, der zum Bodenturnen genutzt wird (früher mit "Schaumstoffbecken") + eine Halle, die teils mit Parkett ausgelegt ist, teilweise ebenfalls zum Bodenturnen genutzt wird. (Es sei angemerkt, dass ich 'ne Weile nimmer da war, vielleicht werden die Räume mittlerweile etwas anders genutzt.) Ich bin der festen Überzeugung, kein Badegast bekommt auch nur 1/4 dieser Räumlichkeiten zu Gesicht. Ergo: Der öffentliche Betrieb ist nur ein Nebenverdienst für die Stadt, wenn Becken von den Vereinen nicht genutzt werden. Rostock eine Schwimmstadt? Ja, mit Sicherheit, aber nicht für Nicht-Leistungssportler. Für die war das Wellenbad in Warnemünde, das ja glorreich durch ein Spaßbad ersetzt wurde, nur damit das Spaßbad sang- und klanglos kurz darauf pleite geht. Zu Meinerzeit war die Halle in den Sommerferien meist für Bauarbeiten geschlossen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Kira Ludwig
24.07.2009
Wie man bei den Öffnungszeiten von einem öffentlichen Schwimmbad sprechen kann, ist mir ein Rätsel. Sogar am Wochenende muss man offenbar berücksichtigen, dass es eine Mittagspause gibt? Rostock eine Schwimmstadt? Das ist ein Witz.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
abundzuschwimmer
27.06.2009
Bevor ich nach Rostock zog bin ich ein- bis zweimal in der Woche schwimmen gegangen, um mich fit zu halten. Doch seit ich dies hier in Rostock in der Neptun-Schwimmhalle einmal tat, gehe ich lieber in ein Fitnessstudio. Das Becken ist klein und durch ständige 'Überfüllung' wird das Schwimmen mehr zum Stress, als dass es ein erholsamer Ausgleich ist. Desweiteren sind die Duschen vielleicht sauber, weil geputzt wird, aber sie sehen ekelhaft und ranzig aus. Die Farben sind erdrückend, ein typischer DDR-Bau. Man sollte wirklich über eine Generalüberholung nachdenken. Pfui!
Antwort von xxx am 04.03.2017:
kannst ja mal dein gehalt jeden Monat spenden...keiner will was zahlen aber 1a Qualität in allen punkten...du spinnst doch

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten

Ihren Beitrag hinzufügen

Ihr Name:
Bewertung:
Beitrag: