twins03
22.05.2022
Absolut nicht zu empfehlen. Lieber woanders hinfahren...
Wir haben uns heute auf einen tollen Familientag im H2O gefreut, der uns allerdings gründlich verhagelt wurde. Erst eine endlose Suche nach unserem Schrank, nachdem wir aus der Umkleidekabine kamen. Teilweise muss man vom Anfang des Umkleidebereichs bis ans andere Ende des Schrankbereichs laufen, bis man seinen passenden Schrank gefunden hat. Dabei war es auch nicht gerade hilfreich, dass alle Schlüssel (4 Stück) unterschiedliche Nummern hatten... Also ging die Suche für den zweiten Schrank von vorne los...Zum Glück reichten zwei Schränke, sonst wären wir noch länger auf der Suche gewesen. Nachdem wir uns einen Platz am Kinderbecken gesucht hatten, wollten die Kinder auch sofort ins Wasser. Also haben wir die erste halbe Stunde im Soleaussenbecken verbracht. Die Sauberkeit speziell im Bereich der Überlaufgitter ließ schon zu wünschen übrig. Die Gitter waren zum Teil grün...Eine Gitterplatte die sich am Boden des Beckens befand, stand an einer Stelle hoch, sodass man sich wunderbar die Zehen daran stoßen konnte. Als wir dann zu unseren Plätzen zurückkehrten, hatten die Kinder Hunger. Wir hatten auch etwas zu essen mit... Jedoch hatten die Kinder gerade einmal ins Brötchen gebissen, als die erste(!) Dame vom Personal auftauchte, um uns mitzuteilen, dass mitgebrachtes Essen weder im Schwimmbad noch im Aussenbereich verzehrt werden dürfte. Einzig und allein im "Restaurant" dürfe man essen und trinken. Wegen der Hygiene...Gut, haben wir auch eingesehen. Also Essen eingepackt und mit den Kindern ins "Restaurant". Für die Qualität des Essens, waren die Preise völlig überzogen. Kleine Tasse Kakao 2,40€, Schokocroissant sage und schreibe 1,60€, eine kleine(!) Portion Pommes mit Mayo und Ketchup 2,60€ usw. Die Hackbällchen mit Zigeunersosse waren kalt und die Spaghetti Bolognaise hatte auch schon mal bessere Tage erlebt. Getränke konnte man auch nur zum Teil holen, da die Behälter leer waren. Also stand an Getränken nur die Hälfte zur Auswahl. So langsam kam bei meinem Mann und mir eine leicht gereizte Stimmung auf. Aber das war noch nichts im Vergleich zu dem was uns noch erwarten sollte...Als wir zu unseren Plätzen zurückkamen fiel uns zum ersten Mal auf, dass hinter uns direkt eine Tür zum Aussenbereich war. Es war nicht gerade warm in der Halle und die Tür trug ihren Teil dazu bei, dass es auf unseren Plätzen nochmal etwas kühler war. Da das Bad ziemlich gut besucht war, hat man als Familie mit 4 Personen auch nicht die grosse Auswahl an Plätzen, sonst hätten wir uns etwas anderes gesucht... Die Kinder sollten nun auch nicht unmittelbar nach dem Essen direkt wieder ins Wasser, sondern sich erst einmal 10 Minuten zu uns setzen. Dann begingen mein Mann und unser Sohn einen fatalen Fehler. Sie zogen sich (weil ihnen kalt war) ein T-Shirt über. Keine 2 Minuten später stand die zweite(!) Dame vom Personal vor uns und meinte, man dürfe hier keine T-Shirts tragen(?????) Auf unsere ungläubige Frage nach dem warum, sagte sie, es wäre Strassenkleidung und das Schwimmbad dürfe nur mit Badebekleidung betreten werden. Wohl gemerkt, mein Mann und unser Sohn wollten nicht mit T-Shirt ins Wasser, sondern sich lediglich für 10 Minuten auf unsere Stühle setzen. Nachdem wir der Dame erklärt hatten, dass mein Mann und das Kind nur hier sitzen und nicht im T-Shirt im Schwimmbad rumlaufen, weigerte mein Mann sich, dass Shirt auszuziehen. Die Dame zog unverichteter Dinge von dannen. Ein paar Minuten später, die Kinder waren mittlerweile wieder im Wasser (Ironie an: Wir entschlossen uns an diesem Tag, die Kinder ausnahmsweise in Badebekleidung baden zu lassen, sonst gehen sie immer in Jeans und T-Shirt...Ironie aus.), stand Nr. 3(!), diesmal ein Herr vom Personal bei uns. Er hatte das gleiche Begehren wie seine Vorgängerin. Mein Mann sollte, während wir immer noch auf unseren Stühlen saßen, sein T-Shirt ausziehen. Er drohte uns damit, seine Teamleiterin zu holen, und er würde uns versprechen, dass diese uns dann auffordern würde das Bad zu verlassen, sollte mein Mann sich weiterhin weigern, sein Shirt auszuziehen. Nun war unsere Ehrgeiz geweckt... Mein Mann weigerte sich immer noch hartnäckig. Mit unserem Hinweis er möge uns doch sagen, wo geschrieben steht, dass man kein Shirt tragen darf, während man auf einem Stuhl sitzt (leider musste er zugeben, dass er es nicht wusste), zog auch dieser wieder ab. Nun war wohl auch der Ehrgeiz des Personals geweckt und er ging bei seiner Teamleiterin petzen. Nach einiger Zeit tauchte diese dann bei uns auf...Gleiche Diskusion die vierte(!). Mittlerweile mußten wir uns schon das lachen verkneifen, weil es einfach albern war...Wohl gemerkt, wir saßen die ganze Zeit auf unseren Plätzen... Die Dame disutierte dann auch noch ein bisschen mit uns und als auch sie nicht weiterkam, drohte sie uns nun mit dem Geschäftsführer. Der wäre heute im Haus uns wenn mein Mann nun nicht umgehend das T-Shirt ausziehen würde, würde sie den Geschäftsführer anruf

Ihre Antwort

Ihr Name:
Ihre Antwort: