Roland Budde
19.09.2021
Ich war heute mit meinem Sohn zum ersten und letzten Mal im neuen Hallenbad Nürnberg Langwasser.
Zur Einstimmung teilte uns der Bademeister mit, dass die 50m Bahn in 5 Minuten schließt. Dies sei aus technischen Gründen jeweils im Stunden-Rhythmus nötig, außerdem wäre dieser Bereich nur ein Vereins- und Schulschwimmbad.
Bei jeder Wende wurde ich nun jeweils darauf angesprochen, dass die Halle nun unmittelbar geschlossen wird. ( 16.55h Sonntag)
Der Sprungturm mit Extrabecken, für den sich mein Sohn interessierte würde aber in 30 Minuten öffnen.
Wir haben also die 30 Minuten in einem winzigen Freibecken und einem überfüllten 25m Innenbecken überbrückt, um dann zu erfahren, dass der Sprungturm erst um 18.30h für 15 Minuten öffnet.
Wir hatten eine Badezeit von 90 Minuten bezahlt, somit konnten wir keine der angesprochen Attraktionen nutzen.
Formal kann man dagegen nichts sagen, denn diese Information war an der Kasse auf 2 Din A4 Seiten angeschrieben, jedoch ist die Begründung warum die Halle geschlossen wurde etwas für Genießer:
Lt. Aussage des Bademeisters: Um die Besucher zu sensibilisieren, denn künftig wären diese Öffnungszeiten immer so …
Nachdem wir das Bad wieder verlassen hatten, haben wir noch einen Blick durch die verglaste Front ins 50m Becken geworfen und konnten dabei sehen, dass die Halle für 1 (in Worten eine) Sportlerin gesperrt worden war.
Fazit: Zum ersten und letzten Mal Hallenbad Nürnberg Langwasser.

Ihre Antwort

Ihr Name:
Ihre Antwort: