Katrin Schaaf
29.01.2020
Ich möchte mich ganz ganz herzlich auf diesem Weg bei Herrn Lehmann und bei einer Rentnerin (Name leider nicht bekannt, Alter 80 Jahre) bedanken, dass unser Kind das Seepferdchen bekommen hat. Unser Kind war überglücklich darüber. Bei den anderen Mitarbeitern hätte unser Kind keine Chance gehabt. Im Gegenteil. Uns wurden zwar noch 3 Std. zusätzlich gewährt, aber schon mit dem Vorschlag, unser Kind doch noch einmal zu einem Seepferdchenkurs anzumelden. Hier ging es wahrscheinlich ums Finanzielle.Einen zweiten Kurs hätte unser Kind in dieser Schwimmhalle garantiert nicht gemacht. Aber diese beiden o.g. Personen haben es geschafft, dass unser Kind das Seepferdchen doch noch geschafft hat und ich kann nur noch einmal "Danke" an diese beiden Personen sagen. Anderen Eltern würde ich empfehlen, den Kurs wo anders zu machen, denn gewisse Personen, welche ich nicht unbedingt beim Namen nennen möchte, sind den Kindern gegenüber sehr kalt und ruppig. Hier geht es doch auch um Motivation und Freude am Schwimmen lernen, aber dies können einige dieser sogenannten Schwimmlehrer nicht an die Kinder rüber bringen. Wir haben es geschafft, dank der fleißigen zwei Rentner. Danke, Danke, Danke. Wenn diese beiden warmherzigen Personen mal aufhören sollten, na dann gute Nacht. Aber diese Beiden haben wahrscheinlich Enkel und wissen deshalb, wie man mit Kindern umgehent.

Ihre Antwort

Ihr Name:
Ihre Antwort: