Freibad Wiembachtal (Kombibad Opladen) in Leverkusen

14 Bewertungen
Kontakt
Freibad Wiembachtal (Kombibad Opladen)Talstr. 62, 51379 Leverkusen
www.bad-wiembachtal.de
Telefon: 02171/9449790
Dieses Schwimmbad verfügt über ein angegliedertes Hallenbad. Angaben zu Ausstattung und Öffnungszeiten des Hallenbades finden sie hier.
Öffnungszeiten
Montag6:30 bis 19:30 Uhr
Dienstag6:30 bis 19:30 Uhr
Mittwoch6:30 bis 19:30 Uhr
Donnerstag6:30 bis 19:30 Uhr
Freitag6:30 bis 19:30 Uhr
Samstag8:00 bis 19:30 Uhr
Sonntag8:00 bis 19:30 Uhr
Angaben ohne Gewähr
Öffnungszeiten an Feiertagen finden Sie hier.
Kombibetrieb mit dem Hallenbad nur in den Sommerferien, dann ist die Schwimmhalle dienstags und donnerstags zusätzlich bis 21:30 Uhr geöffnet.
Das Bad ist von Mai bis September geöffnet. Informationen zum genauen Saisonbeginn und -ende finden Sie hier oder unter 02171/9449790.
Ausstattung
Sportlichen Schwimmern stehen 8 Bahnen im 50m Sportbecken zur Verfügung. Die Wassertemperatur von 25 Grad schafft dabei optimale Voraussetzung für sportliche Betätigung. Aber auch Nicht-Schwimmer kommen auf ihre Kosten: Ein eigenes Nicht-Schwimmerbecken erlaubt Entspannung und sorgt für Sicherheit. Ein 5m-Sprungturm ist ebenfalls vorhanden. Ein separates Sprungbecken gibt es nicht.
Im Freibad gibt es eine Elefantenrutsche, eine Pinguin-Kinderdusche, einen Sandbereich, beheiztes Wasser, Startblöcke und ein separates Baby-Planschbecken.
Preise
Die Eintrittspreise finden Sie auf www.bad-wiembachtal.de oder telefonisch unter 02171/9449790.
ÖPNV Anbindung
Das Schwimmbad Wiembachtal erreichen Sie über die Haltestellen Talstraße oder Am Wasserturm mit den Buslinien 223, 239, 240, 251 und 253 bzw. über die Haltestelle Pommerstraße mit den Buslinien 226 und 231.
Beiträge (4)
Badegast
26.06.2015
Wie konnte man nur ein gut funktionierendes Freibad wie die Auermühle schließen?
Seitens der Stadt auf Ökonomie und Ökologie zu verweisen und das Bad zu schließen, stellt für mich ein politisches Armutszeugnis ohnegleichen dar.
Das Kombibad Wiembachtal ist da nur eine bewusst zum Scheitern verurteilte schildbürgertechnische Augenwischerei!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Frank
13.06.2015
Das Freibad hat im Sommer leider nur selten offen, nur bei Sonnenschein und heißen Temperaturen ist es geöffnet, eine rote Karte an die Verantwortlichen!!!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Anonym98
01.08.2014
Ein vollkommen beschämendes "Sport"bad!
Es hat GARNICHTS Sportliches an sich, alle Sprungtürme sind bis auf 10 Min am Tag geschlossen und die Böcke permanent, was für einen Hobby Turmspringer unbegreiflich ist und meiner Meinung nach unsportlich. Die Bademeister sind größtenteils jugendfeindlich ... und benutzen gerne Schimpfworte gegenüber Badegästen. Die Gastronomie ist sehr vermüllt und überfordert und man darf stolze 10-30 Min auf seine Currywurst Pommes warten.
Der Innenbereich ist nur zur Ferienzeit zugänglich obwohl es als Kombibad beworben wird, ist aber kein bisschen besser. Ich kann dieses Bad keinem weiterempfehlen und würde, wenn es nicht das einzige Freibad in der Nähe wäre, es nie mehr besuchen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Badegast
21.08.2011
Meine Beurteilung für das neu-eröffnete Freibad Wimbachtal fällt aus folgendem Grund schlecht aus:
Meine aus Frau und zwei Kindern bestehende Familie und ich wollten mit einigen Bekannten einen der wenigen Sonnentage im August 2011 im Schwimmbad verbringen.
Da alle mitgereisten Kinder Schwimmer sind, ist es nachvollziehbar, dass sie von den Brettern- 1 m, 3 m und 5 m, springen wollten.
Da sich Mittags um 11:00 (bei fast 30 Grad) Uhr jedoch nur EINE Aufsichtsperson im Außenbereich befand, konnte "aus Personalmangel" keines der Bretter geöffnet werden. Ich wurde auf den Schichtwechsel um 13:00 Uhr vertröstet, im Rahmen dessen weiteres Bademeisterpersonal anrücken sollte.
Im Hallenbad hatte zu diesem Zeitpunkt ebenfalls EINE Person Aufsicht!
Das Besucherverhältnis um 11:00 von Innen- zu Außenbereich schätze ich auf 4 zu ca. 500 Personen.
Um 13:00 Uhr kam dann kein neues Personal, woraufhin sich mittlerweile zornige Jugentliche erneut zu Wort meldeten um ihrem verständlichen Unmut Luft zu machen. Die anwesende Bademeisterin vertröstete uns alle immer weiter, bis dann um ca. 14:00 Uhr drei neue Kollegen kamen- ein zusätzlicher für den Hallenbadbereich, in dem sich weiterhin nicht mehr als 3 Badegäste befanden und zwei als Ersatz für die Kollegin im Freibad.
Das Ende der Geschichte war, dass wir zusammen mit vielen erbosten Badegästen gegen 15:30 das Bad verlassen haben, nachdem die Bretter auch bis dahin nicht geöffnet wurden.
Die beiden Bademeister sagten, dass sie die Bretter aus Personalmangel nicht öffnen könnten, da sie ihrer Aufsichtspflich so nicht nachkommen könnten.
Ich habe darauf hin den Leiter des Schwimmbads mehrmals angerufen. Er sagte zunächst, dass es keinen Personalmangel geben könne, worauf ich seine Kollegen zitierte. Er versprach dann, sich "umgehend" um die Sache zu kümmern... leider, offensichtlich ohne Erfolg.
Auf meinen Vorschlag, einen der beiden Kollegen aus dem Hallenbad nach außen abzuziehen, ging man nicht ein. Wozu braucht man 2 Bademeister für 3 Badegäste, wo doch bis 14:00 Uhr nur eine Aufsichtsperson anwesend war???!
Draussen fingen einige der wartenden 70 bis 80 Jugendlichen nun an, trotz Verbotes auf die Bretter zu steigen und zu springen. Die Bademeister schauten hilflos zu und baten, dies zu unterlassen, was wiederum ignoriert wurde.
Die Quintessenz der Geschichte ist, dass die zuständige Behörde ganz offensichtlich bewusst am Personal spart und den Badegästen somit die Möglichkeit nimmt, alle Annehmlichkeiten eines Freibads zu nutzen, zu denen nunmal auch die Sprungbretter gehören.
Die Bademeister selber wollten sich zur Stadtverwaltung nicht äußern, da sie in jenem Fall fürchteten, "ihren Job zu verlieren".
Ein Dementi meiner Vermutung hätte anders ausgesehen.
An der Kasse habe ich dann noch versucht, Geld zurück zu bekommen, was ebenfalls abgeschmettert wurde.
Fazit: So toll das Schwimmbad äußerlich auch anmutet, es wird hier auf Kosten der Badegäste gespart wobei der Badespaß auf der Strecke bleibt.
Organisation ist hier ein Fremdwort!
Ein Verantwortlicher findet sich nicht- einer schiebt die Schuld auf den anderen. Nie wieder!!! Beschämend!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten

Ihren Beitrag hinzufügen

Ihr Name:
Bewertung:
Beitrag: