Raderthaler
16.04.2021
Wer dieses Schwimmbad geplant hat, lebt wohl in asiatischen Verhältnissen.
Die Umkleidekabinen sehr beengt, die Aufbewahrungspinde sind nicht größer als eine Kiste Sprudelwasser, so dass man gezwungen ist, gleich mehrer Spinde anzumieten, wenn man mit einer Familie unterwegs ist oder eine größere Schwimmtasche mitgenommen hat.
Zwischen den Zugängen zum Schwimmbad und Duschbereichen sind die Glastüren durchsichtig. Eigentlich ganz schick, aber da die Kleiderhaken für die Handtücher außerhalb der Dusche angebracht sind, muss man wohl nackt dort hingelangen.
Und selbstverständlich kann ja auch aus dem Umkleidebereich jeder sehen, wie der andere aussieht. Schön ist das jedenfalls dann nicht mehr.
Ich bin mal gespannt, was Kinder und Jugendliche zu dieser Aussenrutsche sagen, wenn sie in Betrieb ist. Das ist eigentlich ein Witz. Das gibt es spannendere und interessanter Rutschen.
Und geht man endlich, stellt man fest, dass die Cafeteria sowohl vom Schwimmbereich als auch von dem Aussenbereich zu betreten sind. Die Angestellten der Schwimmanstalt freuen sich wohl richtig, das sie mehr Reinigungspersonal sind als Schwimmmeister.
Und bald kommt der Sommer und dann nur eine Kasse, da sind Warteschlangen vorprogrammiert.

Ihre Antwort

Ihr Name:
Ihre Antwort: