Freizeitbad Hörnbad in Kiel

4 Bewertungen

Kontakt

HörnbadAnni-Wadle-Weg 1, 24143 Kiel
www.kiel.de
Telefon: 0431/901-1420

Bewertungen

5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
2

Öffnungszeiten

Montag6:00 bis 21:00 UhrSportbereich
10:00 bis 21:00 UhrFreizeitbereich
Dienstag6:00 bis 21:00 UhrSportbereich
10:00 bis 21:00 UhrFreizeitbereich
Mittwoch6:00 bis 21:00 UhrSportbereich
10:00 bis 21:00 UhrFreizeitbereich
Donnerstag6:00 bis 21:00 UhrSportbereich
10:00 bis 21:00 UhrFreizeitbereich
Freitag6:00 bis 21:00 UhrSportbereich
10:00 bis 21:00 UhrFreizeitbereich
Samstag10:00 bis 20:00 UhrSportbereich
10:00 bis 21:00 UhrFreizeitbereich
Sonntag10:00 bis 20:00 Uhr
Angaben ohne Gewähr
Öffnungszeiten an Feiertagen finden Sie hier.
Der Wellnessbereich hat abweichende Öffnungszeiten.

Ausstattung

Das Freizeitbad Hörnbad verfügt über ein separates Nichtschwimmerbecken sowie ein Sportbecken mit einer Bahnlänge von 50m. Es verfügt über eine Hubwand, mit der das Becken geteilt werden kann. Ein 5m-Sprungturm ist ebenfalls vorhanden. Ein separates Sprungbecken gibt es nicht.
Im Schwimmbad gibt es ein Freizeitbecken u.a. mit Sprudelinseln, einer Nackendusche, einer Bodenquelle und einem Wasserpilz, ein Außenbecken, eine Liegewiese, ein Tauchbecken, ein Warmsprudelbecken, eine mit Reifen befahrbare Rutsche, Gastronomie, einen Hubboden, Kursangebote sowie ein separates Baby-Planschbecken.
Im und am Kleinkindbecken sorgen Figuren wie ein Seelöwe und ein Schiffchenkanal für Spaß. Der Wellnessbereich beheimatet die vier Themensaunen Sauna Düsternbrook, die Sauna Schilksee, die Sauna Laboe sowie die Dampfsauna Schwentine. Das Hörnbad Kiel wurde im Oktober 2018 eröffnet.

Preise

Die Eintrittspreise dieses Freizeitbades finden Sie auf www.kiel.de oder telefonisch unter 0431/901-1420.

ÖPNV Anbindung

Buslinien 11, 22, 31/34, 32, 100/101, 200/201/210 bis Haltestelle Gablenzstraße oder Buslinien 52, 4310, 4330 bis Haltestelle Adolf-Westphal-Straße. Vom Hauptbahnhof ist es zu Fuß nur etwa einen Kilometer.

Beiträge (4)

Speedo
13.02.2020
Manchmal frage ich mich wirklich, wer noch in diesem Land eigentlich Verantwortung für sein Tun übernimmt. Dieses Bad kann nur ein Nichtschwimmer, im Sinne eines Menschen, der nicht gern schwimmt, geplant haben. Aber znd das ist das eigentlich schlimme daran, wurde der nicht mal irgendwie kontrolliert, hat man sich mal Bäder angeschaut, die funktionell, sauber, gepflegt sind und deren Einrichtung dem Anspruch gerecht wird. Kaputte Duschen, keine Handtuchhaken in den Duschen, EIN Pissoir in der Männertoilette, die Umkleiden zu klein, Schuhe draussen stehen lassen, die Damendusche mit einer "billigen" Sichtschutzwand, weil man bei geöffneter Tür direkt in die Dusche schaut, ....Leute merkt ihr eigentlich noch irgendwas??? Neumünster hat dazu gelernt und wie ich höre, wandern viele Schwimmer wieder dahin ab und das ist richtig so. Für eine Landeshauptstadt ist dieses Bad eine Schande... Schaut Euch mal Freiburg zum Bsp. an, da von träumt ihr nur. Da gibt's sogar eine Schwimmuhr an der Wand, die lesbar ist und nach der man trainieren kann und keine überflüssige Digitaluhr, die nicht lesbar ist....man man man.... es ist und bleibt traurig. Nur wer um Himmels Willen ist da verantwortlich??

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Freizeitschwimmer
28.12.2019
Ein wirklich tolles Bad. Alles ist sehr sauber und schön hell. Der Sportbereich ist perfekt, um einige Bahnen zu ziehen. Die Bahnen sind 25 m oder an bestimmten Tagen auch 50 m, was durch die verstellbare Bahnenlänge möglich ist. Dieses Bad verfügt auch über barrierefreien für Zugang, Duschen, Umkleiden sowie im Becken selbst durch einen speziellen Lift. Es sollte jedem bewusst sein, dass man sehr selten eine Bahn für sich allein hat aber aufgrund der Einteilung zwischen Schnellschwimmer und Langsamschwimmer kann jeder seine Bahn finden und durch rücksichtsvolles schwimmen geht dies auch mit 4 oder sogar 5 Schwimmern auf einer Bahn (wenn man sich auch auf die richtige Bahn begibt). Das Personal ist super freundlich und auch aufmerksam. Der Besuch eines Aquafitness Kurses ist ebenfalls sehr toll gewesen und würde einige Male wiederholt. Ein besuchter Schwimmkurs, um sich besser auf einen Triathlon vorzubereiten war ebenfalls super betreut. Diese Kurse werden vom Personal unterrichtet, daher muss man sich darauf einstellen, dass die Trainer wochenweise wechseln aber dieses ist nicht zum Nachteil für den Kursteilnehmer. Ich hatte schon nach den ersten drei Stunden absolut gute Ergebnisse für mich im Schwimmstil und der Schnelligkeit. Die Umkleiden sind etwas klein geraten aber ich hatte noch keine Probleme mit der Größe der Schränke oder den Räumlichkeiten. Zum Thema Schuhe kann ich nur sagen, es steht dort nirgends, dass man seine Schuhe nicht mit in die Umkleiden nehmen darf, sondern man soll die vor der Umkleide ausziehen und dies ist für mich absolut verständlich. In meinem eigenen Bad Laufe ich auch nicht mit dem Straßenschuhen rein um, dann in die Wanne zu steigen oder unter die Dusche zu gehen. Wenn also alle sich auch daran halten würden, kann man problemlos den Umkleideraum mit Socken oder seinen mitgebrachten Badeschuhen betreten. Aber ich muss zugeben, die Bänke in den Umkleiden könnten eine integrierte Schuhablage haben, um seine Schuhe dann dort abzustellen, dies würde der Sauberkeit noch dienlicher sein besonders im Winter oder an regnerischen Tagen, denn dann seine Schuhe auf den Boden oder in den Schrank zu stellen Bedarf immer einer kleinen Plastik Tüte, um nicht alles zu beschmutzen. Zum Freizeitbereich kann ich noch keine Bewertung abgeben, wird aber bestimmt noch folgen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
m.weiss
07.12.2019
Völlig indikutabel und für das , was geboten wird,eine Frechheit: Algen im Wasser, Schuhe sollen draußen bleiben,die Gemeinschaftsumkleide ein Loch mit viel zu kleinen Schränken,pro Umkleide 1!!!!!!!Kabine!Bei geöffneter Tür sieht dich jeder nackt beim Umziehen oder Duschen!!!!!!Schwimmhalle in NMS dagegen ein Traum!
Wer ist für diese absolute Fehlplanung verantwortlich??

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
Schnellschwimmer
21.09.2019
Kommen, schwimmen, gehen. Gut. Nur Sportbereich: 8 mal 50m-Bahn (an manchen Tagen in 2 25-Meter-Becken geteilt) und kleines Lehrschwimmbecken. Kein Zugang zum Kiosk, der ist nur für den (teureren) Freizeitbereich. Nach einem Jahr seit der Eröffnung immer noch Mängel, die langsam behoben werden. Aber an den relativ engen Umkleidekabinen und den zu kleinen Schränken (die Erfüllung von DIN-Normen ist nicht alles) wird sich wohl nichts mehr ändern. Und in welchem neugebauten Schwimmbad muss man seine Schuhe vor der Umkleidekabine stehen lassen?

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten

Ihren Beitrag hinzufügen

Ihr Name:
Bewertung:
Beitrag: