Franziska
19.09.2021
@Kurt:
"Man hat zwar eine Schwimmbahn für Rückenschwimmer (meist Senioren mit Rückenproblemen) eingerichtet und deutlich mit Schildern gekennzeichnet, aber das wird häufig ignoriert und das Badepersonal denkt nicht im geringsten daran einzuschreiten..."

Das Badepersonal muß einschreiten bei Gefahr im Verzug für die Schwimmer.
Warum sollten die Angestellten "einschreiten", wenn die Schwimmbahn für Rückenschwimmer ignoriert wird??? Was ist daran so schlimm???

Ich bin bundesweit schon in sehr vielen Schwimmbädern geschwommen; das Fächerbad ist - soweit ich das bisher beurteilen kann - für mich das Schönste und Ansprechendste in Karlsruhe. Es ist zwar ein Sportbad, trotzdem wirkt es aufgrund der niedrigen Decken doch eher familiär.
Die Situation im Umkleidebereich ist erträglich, aber nicht optimal. Zum Beispiel fehlen Spiegel komplett [und man möchte als Frau ja auch vorm Schwimmen auf jeden Fall noch eben überprüfen, ob auch wirklich alles "sitzt"! ;-))]

4-5 etwas größere Kabinen im Damenbereich würden völlig ausreichen - jede mit einer festen, breiten Bank und einem genauso breiten Spiegel, in dem man sich auch mindestens ab den Knien nach oben komplett sehen kann. Wichtig auch: Genug kräftige Haken an optimalen Stellen in jeder Kabine!
Viele weibliche Badegäste brauchen sich heute nicht mehr extra in einer Kabine umzuziehen - zwei sehr große, ummauerte Bereiche für Damen und Herren getrennt reichen zum Kleiderwechsel aus. Und wer unbedingt möchte, kann dann ja immer noch in eine der großzügigen Kabinen gehen.

Die Duschen sind sehr gut konzipiert.

Das vielfältige Angebot des Bades ist sehr schön!

Die Öffnungszeiten der Kasse des Fächerbades sind für mich sehr gewöhnungsbedürftig!!! Des öfteren hab ich vor gerade geschlossener Kasse gestanden. :-(
Antwort von Kurt am 02.05.2014:
@ Franziska
Grobes Missverständnis!
Ich schrieb doch deutlich genug:
"Man hat zwar eine Schwimmbahn für Rückenschwimmer (meist Senioren mit Rückenproblemen) eingerichtet und deutlich mit Schildern gekennzeichnet, aber das wird häufig ignoriert und das Badepersonal denkt nicht im geringsten daran einzuschreiten,..."

Nochmal im Klartext:
Es wird häufig ignoriert, dass es sich um eine Bahn ausschließlich zum RÜCKENschwimmen handelt und auf dieser Bahn munter alle denkbare Lagen (Brust, Kraul, Delphin) geschwommen, ohne dass irgendeine Aufsicht eingreift - d.h. der Badegast "darf" sich dann selbst mit diesen meist uneinsichtigen Leuten herumärgern und auseinandersetzen, wobei dann natürlich jede Erholung/Entspannung flöten geht.
Die Einhaltung der Badeordnung zu gewährleisten ist jedoch eindeutig Aufgabe des Aufsichtspersonals (das hier geflissentlich weg sieht) und NICHT der Badegäste!
Gruß, Kurt
Antwort von Konstantin am 07.02.2015:
Hallo Kurt,

eine Bahn nur für Rückenschwimmer? Das habe ich so bislang nicht gesehen.

Und wenn das Bad sehr gut besucht ist, ist es völlig o. k., wenn diese Bahn entsprechend frei gegeben wird.
Antwort von Kurt am 11.09.2019:
@Konstantin
Auf dem Schild des Startpodests steht bei der entsprechenden Bahn groß und deutlich:
NUR FÜR RÜCKENSCHWIMMER!
Und das seit Jahren!
Das wollen Sie nicht gesehen haben?
Wenn das stimmt, dann wäre vielleicht mal ein Besuch beim Optiker/Augenarzt fällig!
Und insofern das Aufsichtspersonal leider nicht für die Einhaltung der eigenen Regeln sorgt, ist die für Rückenschwimmer vorgesehene Bahn entgegen der Regel quasi IMMER (und nicht nur bei hoher Besucherzahl) zu beliebiger Nutzung "freigegeben".

Ihre Antwort

Ihr Name:
Ihre Antwort: