Werner Björn
18.06.2021
Ein schönes, empfehlenswertes Schwimmbad und das einzige Schwimmbad in Essen mit überdachtem 50-Meter Sportbecken.

Ärgerlich ist es, dass auch am Samstagvormittag ohne Vorankündigung immer wieder mehrere Bahnen des Sportbeckens für Vereine oder sonstige Gruppen mit Sonderrechten gesperrt werden.

Die ganz normal arbeitenden Freizeitsportler, die in der Woche tagsüber keine Möglichkeit haben, zum Schwimmen zu kommen, dürfen dann am Wochenende den vollen Eintrittspreis bezahlen, werden aber in den wenigen verbleibenden freien Bahnen zusammen gepfercht. Das ist nicht in Ordnung. Vereine und Schulen haben die meiste Zeit das Sportbecken für sich. Am Samstag- und Sonntagvormittag sollte das Sportbecken für alle Besucher uneingeschränkt nutzbar sein.
Antwort von Prof. Dr. med. Ulrich Herold-Brinck am 21.02.2017:
Ich kann Ihren Beitrag nur unterstützen: Vorrang für die Nutzen von 50 m -Bahnen sollten Menschen haben, die mit Gesundheitsbewusstsein trainieren. Sowohl im Leistungssport als auch bei Menschen, die das Schwimmbad mehr als einen sozialen Treffpunkt nutzen und chaotisch (ohne geplante Richtung) schwimmen, steht der Gesundheitsaspekt, für den unsere Steuergelder genutzt werden sollten, wohl eher nicht im Vordergrund.

Ihre Antwort

Ihr Name:
Ihre Antwort: