Freizeitschwimmer
10.04.2020
Na ja, das Bad ist schön, aber wenn man seine Bahnen ziehen möchte, dann zeigt sich der Bremer von seiner sturen Seite: Bis 10 Brustschwimmer, die meistens auch ohne weitere Probleme vorbeilassen, weil sie den Schwimm-Knigge kennen (möglichst weit rechts schwimmen, Mitte für Überholungen schnellerer Schwimmer freilassen). Trotzdem störend, wenn man bedenkt, dass außerhalb der getrennten Bahnen normalerweise soo viel Platz ist. Aber damit lässt sich ja leben. Nur, soweit ist der Bremer Knigge nicht: an der Wand warten und den schnelleren Schwimmer vorbeilassen? Niemals! Nein!

Jeder 10. Brustschwimmer empfindet es aber als persönliche Beleidigung überholt zu werden, und greift dann gerne mal nach dem Überholenden, um ihn anzuhalten, zum Meckern, Rücksichtslosigkeit zu diskutieren oder sonstige Rhetorik zu üben. Er kann nun mal nicht Kraulen, muss das dann anders loswerden. Tipp für den Schwimmer: einfach weiter schwimmen.

Deswegen: 3 Sterne. 5 Sterne, wenn man, wie beispielsweise in Paris gesehen, eine getrennte Bahn für laangsame Schwimmer und eine getrennte Bahn für schnelle freigegeben wird.

Ihre Antwort

Ihr Name:
Ihre Antwort: