Volker
14.08.2020
Ich frage mich gerade wie repräsentativ die Kommentare hier sind - ausschließlich schlechte Bewertungen? Klar, das neue Bäderkonzept in BS polarisiert und die Kritiken sind aus meiner persönlichen Sicht auch berechtigt, aber es sieht doch so aus als wenn die Spaßbadgegner hier organisiertes Bashing betreiben. Es müßte doch zumindest einige wenige Badegäste geben die zufrieden waren, oder?

Zugegeben, die Architektur mit viel Glas, Stahl und Beton sieht recht schlicht, nüchtern, ja technisch aus und dürfte eher zu einem Sportbad als zu einem Familienbad passen. Aber die Schwimmhalle ist - im Gegensatz zu Gliesmarode schön hell und lichtdurchflutet.

Der Gebäudekomplex wirkt von außen recht groß, aber trotzdem ist die Wasserfläche deutlich zu klein. Zuviel Gebäudefläche geht verloren für Randangebote wie Wellness, Sauna und Fitnessstudio, welche ich nicht benötige. Bei der Sprunganlage und dem kleinen Außenbecken wurde am falschen Ende gespart - ein separates Sprungbecken wäre Pflicht gewesen, um Schwimmer nicht zu behindern. Auch kann es nicht angehen, dass das 25-Sportbecken werktags komplett gesperrt ist - auch in den Abendstunden wo definitiv keine Schulklassen mehr Schwimmunterricht haben. Also Bahnenziehen fast unmöglich. Aber auch für die Spaßfreunde wird nicht übermäßig viel geboten. Diese Klientel vergleicht das Bad zwangsläufig mit dem Badeland in WOB oder mit den auch neuen Bädern in WF oder GF wo man günstiger schwimmt.

Die Preise hier sind eindeutig zu hoch, es fehlt auch ein Drei-Stunden-Tarif damit man bei Überziehung nicht gleich die 8,20 Euro abdrücken muss. Ein Unding sind die gebührenfplichtigen Parkplätze und dass die stadtbadeigenen Geldwertkarten in der Wasserwelt nicht akzeptiert werden - ja hallo? Zum Vergleich - im neuen Bad in WF kostet die Tageskarte nur 5,50, das Sportbecken ist täglich verfügbar und die Kundenparkplätze sind selbstverständlich kostenlos!

Fazit - die Wasserwelt will alles bieten, kann es aber letztlich weder den Bahnenziehern noch den Schulen und Spaßfreunden so richtig recht machen - und sie kann keinesfalls die drei alten stillgelegten Bäder ersetzen.
Antwort von Micha am 05.08.2014:
Nun ja, Ihr Kommentar spricht jetzt auch nicht unbedingt für das Bad. Alles in allem fahren wir aus den genannten Gründen auch nicht in die Wasserwelten. Wolfenbüttel, Bad Harzburg, Wolfsburg und etwas weiter entfernt Seesen und Osterode bieten da doch wesentlich mehr zum halben Preis. Da hat man als Familie die Spritkosten schnell wieder raus.
Antwort von Katrin am 03.10.2014:
Hallo Volker!
Nun ja, ganz ehrlich - Deine Bewertung enthält auch wenig positives außer viel Licht und dem Willen und der alleine zählt halt nicht. Ich bin auch geschockt, wie viele negative und geradezu vernichtende Bewertungen es gibt, aber dass das Bad viel zu klein sein würde und die drei stillgelegten Bäder nie ersetzen können würde, das hätte jedem halbwegs vernünftig denkenden Menschen anhand eines Blickes auf den Grundriss des neuen Bades klar sein können. Schlimm, wenn man bedenkt, wieviel Geld dafür zum Fenster hinausgeworfen wurde.

Ihre Antwort

Ihr Name:
Ihre Antwort: