Ein Arbeitender
18.06.2021
Wer mal nach seinem Feierabend spontan seine Bahnen schwimmen möchte wird hier bitter enttäuscht.

Schnell und auch sehr langsam Schwimmende müssen sich unterm Strich eine kleine Bahn teilen. Die Kurse sind so blöd gelegt, dass sich "Planscher", Sprungbrett-Nutzer, Kinder und Sportschwimmer diese Bahn und ein kleines Becken teilen. Mein gewohntes Bahnenschwimmen ähnelt hier eher einem Bojen-Slalom.

Wer sich darüber beschwert, dass es mit den 15 Metern etwas knapp wird, der wird dann auf die "öffentlich ausgestellten Bahnbelegungen" verwiesen. Hier kann man sich sehr schön das oben Beschriebene nochmal bildhaft vor Augen führen: Kurse zum Feierabend, soweit das Auge reicht!

Es gibt zahlreiche Städte mit einem 10-Fachen an Bewohnern, die Schwimmbäder aufweisen, in denen man nach dem Feierabend das tun kann, was man eigentlich auch erwarten kann: Unbeschwert Bahnen schwimmen! Dies scheint in Bad Segeberg nicht möglich zu sein - zumindest nicht in diesem Schwimmbad!

Ihre Antwort

Ihr Name:
Ihre Antwort: