Bine
22.05.2022
Nachdem ich auch als Kind schon häufig sowohl den Schwimmbad- als auch den Saunabereich besucht habe, war ich schon sehr auf die Neueröffnung nach den Umbaumaßnahmen gespannt.
Mein Interesse gilt zwar mittlerweile überwiegend dem Saunabereich, aber den Schwimmbadbereich habe ich natürlich auch ausprobiert.
Auch wenn sich das Folgende sehr negativ anhört, hat es mir doch recht gut gefallen. Die eine oder andere Verbesserung wäre aber doch schön.
Die Beschilderung lässt für einen neuen Besucher doch noch sehr zu wünschen übrig. Die Umkleiden sind zwar größtenteils Großkabinen (was mich nicht stört, da ich ohnehin Saunabesucher bin), aber reine Schwimmbadbesucher doch sehr stören kann. Vor allem da die Geschlechtertrennung nicht sehr deutlich erkennbar ist. Die Spinde sind schon sehr klein, dafür braucht man nicht mehr den extra Euro um ihn überhaupt abschließen zu können. Allerdings kann man das nach einem Neu-/Umbau erwarten.
Etwas anstrengend ist die Betätigung der Schranken. Ich glaube man muss seinen Chip vier oder fünf mal scannen lassen, um überhaupt in die Sauna zu gelangen, und jedes mal zurück ebenso.
In den Duschen (nachdem ich erst die Herrendusche und danach die Behindertendusche aufgesucht habe) sind sehr wenige Ablagemöglichkeiten für die Taschen und Haken für Handtücher angebracht. Für die großzügig gestalteten Bereiche in Schwimmbad und Sauna sind die Toiletten sehr winzig. Nur zwei Kabinen in der Damentoilette im Saunabereich, in dem man sich kaum bewegen kann. Auch im Saunabereich sehr wenige Haken um Handtücher und Bademäntel aufzuhängen. (Ablagemöglichkeit für Taschen sind hier allerdings ausreichend vorhanden). Für die Größe der Saunakabinen (3x 50 Personen, plus vier (?) etwas kleinere Kabinen) sind viel zu wenig Ruheplätze vorhanden. Die Super-Luxus-Liegen sind zwar sehr schön und bequem, aber ein paar weniger hätten es vielleicht auch getan, wenn dafür mehr herkömmliche Relaxliegen vorhanden wären. Die Sitzmöbel hätte man sich vielleicht ganz sparen können. Außer vor dem Kamin machen diese wenig Sinn. Auch das ewige Problem der Platzreservierung ist wie überall so ein Thema. Entweder muss ich konsequent sein, und keiner hat einen Anrecht auf einen festen Platz, oder wer zuerst kommt malt zuerst. Aber nicht halbherzig bei Bedarf die eine oder andere Liege abräumen lassen. Auch ist der Ruhebereich alles, nur nicht ruhig. Es gibt (außer den paar Plätzen oben) keinen wirklich ruhigen Bereich. Die Duschen könnten zumindest ein wenig das Gefühl von Privatsphäre vermitteln, was zwar die Duschen im vorderen Bereich der Sauna tun; dafür werden hier einem vom Duschstrahl die Brustwarzen perforiert. Die Saunakabinen sind allerdings sehr schön groß und angenehm. Die beiden Schwimmbecken sind auch toll.
Zu den Schwimmbecken im Badebereich kann ich nicht viel sagen, da ich nicht so die Wasserratte bin. Ich war zwar in allen drin, und sie erfüllen ihren Zweck- sie machen nass. Ob die Magnesium- / Calcium- /was-weiß-ich-was Bäder viel bewirken, wenn man einen Tag im Schwimmbad verbringt, sei mal dahingestellt. Die Rutschen sind ganz nett, aber für Kinder ist nicht sehr viel geboten.
Der Gastronomiebereich kann auch noch viel dazu lernen. Er ist schön groß, aber das Angebot der Speisen lässt doch zu wünschen übrig. Vor allem hinsichtlich der Kleinigkeiten. Das eine oder andere Vollkornbrötchen mit Käse oder Putenbrust wäre für Saunagänger vielleicht angebrachter als Schnitzel mit Pommes. Vor allem da das Bad als Therme doch eher eine andere Zielgruppe anspricht als Familien mit Kindern.
Es tut mir leid, dass sich alles ein wenig negativ anhört, vor allem da es mir als Saunagänger eigentlich doch ganz gut gefallen hat. Aber die Kritikpunkte sind meiner Meinung nach doch Sachen, die man im Vorfeld hätte wissen müssen, oder zumindest in der Testphase hätte verbessern müssen. Schön wäre ein „Meckerkasten“.
Ich werde auf jeden Fall wieder hingehen, und sehen, was das Bad im Wiederholungsfall für einen Eindruck hinterlässt.

Ihre Antwort

Ihr Name:
Ihre Antwort: