English

Freizeitbad Salinarium Bad Dürkheim

Kontakt

Salinarium Bad Dürkheim
67098 Bad Dürkheim
Kurbrunnenstr. 28

www.salinarium.de
Telefon: 06322/935865

Öffnungszeiten

Montag9:00 bis 18:00 Uhr
9:00 bis 22:00 Uhrin den Ferien
Dienstag9:00 bis 22:00 Uhr
Mittwoch6:45 bis 22:00 Uhr
Donnerstag9:00 bis 22:00 Uhr
Freitag9:00 bis 23:00 Uhr
Samstag9:00 bis 21:00 Uhr
Sonntag9:00 bis 21:00 Uhr
Angaben ohne Gewähr
Öffnungszeiten an Feiertagen finden Sie hier.
Badeschluss 30 Minuten vor der Schließzeit.

Angebote im Bad

Das Freizeitbad Salinarium Bad Dürkheim verfügt über ein separates Nichtschwimmerbecken mit einer Wassertemperatur von 30 Grad sowie ein Sportbecken mit einer Bahnlänge von 25m und einer Wassertemperatur von 30 Grad.
Zusätzlich gibt es Wasserspeier, Spielmatten, ein Solebecken, eine große Rutsche, eine Wasserrutsche, einen Whirlpool, einen Wasserfall, Massagedüsen (Unterwassermassage), Bodensprudler, ein Solarium, Gastronomie, eine Sauna, einen Ruhebereich, Massageangebote, Kursangebote und ein separates Baby-Planschbecken mit einer Wassertemperatur von 32 Grad.
Im angegliederten Freibad stehen sportlichen Schwimmern 8 Bahnen im 50m Sportbecken zur Verfügung. Ein 3m-Sprungturm an separatem Sprungbecken ist ebenfalls vorhanden.
Zusätzlich gibt es dort einen Nichtschwimmerbereich, ein Solebecken, Gastronomie, Tischtennis sowie einen Eltern-Kind-Bereich mit einem Spielplatz, einer Spritzfigur und einer kleinen Rutsche.

Preise

Die Preise dieses Freizeitbades finden Sie auf www.salinarium.de oder telefonisch unter 06322/935865.

ÖPNV-Anbindung

Vom Bahnhof durch den Kurpark sind es etwa zehn Minuten Fußweg oder ab der Bushaltestelle am Fass über den Wurstmarktplatz Richtung Saline etwa fünf Minuten Fußweg zum Schwimmbad Bad Dürkheim.

Umgebung des Bades

Beiträge (6)
6
02.04.2014
max klose
Schade!
Leider ist das Team nicht in der Lage, die Musik in der Biosauna zu reparieren, bzw. zu lassen. Die Anlage wurde vor gut acht Wochen abgeschaltet, weil sie nicht mehr funktionierte. Es gibt bestimmt viele Saunagänger, die diese leichte Musik in sehr vermissen. Aber anscheinend interessiert das von diesem Team niemand. Bei mehrmaliger Nachfrage wurde immer nur auf den Defekt hingewiesen.
Lachhaft!!!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
5
26.11.2013
Karlheinz
Ich gehe schon fast 25 Jahre in die Sauna im Salinarium.
Das Personal ist Super lässt sich immer was neues einfallen und die Wünsche der Besucher werden, wenn irgend möglich angenommen. Hier ist Personal mit HERZ am werk. Es gehörte zwar einiges gemacht, aber so lange nicht entschieden ist wie es mit einem neuen Bad in DÜW weitergeht, wird sich nur das notwendigste tun.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
4
21.08.2013
akte xy
Liebe Chrissi, man sieht gleich dass du nicht viel Ahnung hast. Nimm es nicht persönlich, aber der Chlorgeruch in einem Schwimmbad bedeutet, dass das Wasser dreckig ist. Der Geruch ist nämlich nicht das Chlor, wo frisch dazu gegeben wird, sondern das, welches sich mit den Schmutz verbunden hat. Also ist es eigentlich positiv, dass das Salinarium nicht nach Chlor riecht.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
3
04.04.2013
Chrissi
Ich finde das Salinarium an sich super, allerdings war ich vor einem halben Jahr mit meinem 15 Monate alten Sohn dort. Der hatte zwei Tage später eine Magen-Darm-Infektion. Jetzt, ein halbes Jahr später, mit 21 Monaten hatte er einen Tag später erhöhte Temperatur. Also sein Körper hat gegen "ETWAS" angekämpft.
Ich will nicht schreiben, dass das Bad mit Keimen, Viren und Bakterien verseucht ist. Für mich ist nur auffällig, dass alle Schwimmbäder nach Chlor riechen und dieses nicht!
Merkwürdig, oder gibt es eine neue Chlor-Technik die geruchsneutral ist?!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
2
06.03.2013
timo
Ich gehe ins Salinarium. Jedes Becken ist spitze, die Rutsche auch, außer das Treppen laufen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten
1
01.07.2010
Fred Schwimmgern
Bisher bin ich gern ins Salinarium gegangen. Das kann sich jetzt aber ändern. Die Leitung/Stadtherren und -damen sollten sich aber einmal einige Punkte zu Herzen nehmen:
1. Belüftung des Umkleide- und Duschbereiches: Hier entsteht bei viel Betrieb sehr leicht ste(c)hender (Schweiß-)Geruch.
2. Wasserqualität: Über den mikrobiologischen Status kann man als Gast nichts sagen, aber es werden regelmäßig H2O Proben genommen. Die optische Qualität ist im Sommer/bei viel Betrieb schlecht. Pflaster, Taschentücher, Schleimfäden (Nase, Mund, etc.?) schwimmen sichtbar im Becken herum. Und die nicht erst am Nachmittag, sondern schon früh morgens direkt nach dem Öffnen den Bades. Eine Wassersauger-Reinigung bzw. die H2O Umwälzung sollten hier massiv eingesetzt werden.
3. Aufmerksamkeit der Bademeister: Zwar müssen Regeln herrschen, aber die Aufmerksamkeit auf wichtige Dinge (Kleinkindbereich, Rutsche, etc.) sollte im Vordergrund stehen. Die Bademeister sollten ihre "Patrouillengänge" allein durchführen und den Gästen widmen - und nicht paarweise sich unterhaltend!
4. Preis: in Anbetracht obiger Punkte und der Konkurrenz zu teuer.
5. Urinale: Seit Wochen sind einige der Urinale defekt, d.h. entweder läuft das Abwasser nicht ab, sondern über, oder die Spülautomatik funktioniert nicht. Bei Überlauf keine angenehme Vorstellung, wenn man berücksichtigt, dass die Gäste (wieder) ins Bad gehen.
Allerdings muss man auch zugute halten, dass manche Gäste nicht unbedingt zum Wohlbefinden beitragen. Klebefolien von Damenhygieneartikeln (oder diese selber) an den Wänden der Umkleiden oder auf dem Boden sprechen für sich selbst.
Es ist zu hoffen, dass die Leitung zur Aufrechterhaltung der Badattraktivität etwas unternimmt, gerade im Hinblick auf anderen Bädern in der näheren Umgebung.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?
Auf Beitrag antworten

Ihren Beitrag hinzufügen

Ihr Name:
Bewertung:
Beitrag:
Sportmagazin und Community netzathleten